Sanierung der Straßenbeleuchtung Stadtgebiet und Industriestraße vom 01.09.2019 bis 28.02.2021

Die Stadt Mülheim-Kärlich hat, wie bereits in den letzten Jahren, weitere Leuchten im Stadtgebiet sowie Leuchten im Gewerbegebiet auf LED-Technik umgerüstet. Die zum Teil noch aus den 70er Jahren stammenden Straßenleuchten die mit HQL-Leuchtmitteln bestückt waren, wurden durch LED-Leuchtmittel ausgetauscht.

Für die Umsetzung der Maßnahme wurde ein Antrag auf Förderung beim Bundeministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit über den „Projektträger Jülich“ (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) beantragt.

Dieses gewährte der Stadt Mülheim-Kärlich eine Zuwendung in Höhe von 20% der Gesamtkosten (Förderkennzeichen 03K12297).

 Nationale Klimaschutzinitiative

 Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten.

Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

 Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 

Gleichzeitig hat die Stadt Mülheim-Kärlich auch eine 20%ige Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz erhalten.