Votivkreuz Neckennich (außen am romatischen Ostchor der Kärlicher St. Mauritius Kirche)

Das Votivkreuz aus Mayener oder Mendiger Basalt ist typisch für die im 17. und 18. Jahrhundert zahlreichen Stiftungsmale aus persönlichem Anlass. Das spezielle Motiv zur Errichtung ist unbekannt. Die Inschrift lautet: „Anno 1768 den 24. des Oktober hat Anthon Neckennich und seine Haus-Frau Eva – beide Eheleute – geborene Prim das Creutz aufgerichtet.“ Das W ist ein Steinmetzzeichen.