Fachwerkhaus am Kolpingplatz (Bachstraße 1)

Das etwa 350 Jahre alte, ortstypische Gebäude mit massiv gemauertem Erdgeschoss aus Bruchsteinen und einem Sichtfachwerkaufsatz aus gebogenen Streben und Kopfwinkelhölzern sowie einem mit Schiefer gedeckten Satteldach befindet sich im zentralen Bereich der ersten fränkischen Siedlung in Mülheim des 6. und 7. Jahrhunderts. Das Wohnhaus des ehemaligen Bauernhofes wird heute als Senioren-Begegnungsstätte genutzt und steht seit 1985 unter Denkmalschutz.

Im Obergeschoss des ihm gegenüber stehenden Eckhauses Bach-/Kapellenstraße wurde ab 1903 die erste Mülheimer Schulklasse unterrichtet.