Ehemalige Synagoge Mülheim

1925 errichtete die jüdische Gemeinde von Mülheim an dem Fußpfad von der Bassenheimer Straße 24 her eine kleine, quadratische Synagoge mit einer Kuppel. Sie wurde am 9./10. November 1938 während der Reichspogromnacht geschändet und in Brand gesteckt. Die Ruine wurde später abgetragen; das Gelände ist heute in Privatbesitz.