"Villa Mannheim" (Privatgelände zwischen "Burgstraße" und "Am Schlossgraben")

1804 wurde der sich bis nach Mülheim erstreckende kurfürstliche Burggarten in einzelne Parzellen unterteilt und von der französischen Domänenkammer an Privatpersonen versteigert. So kam auch das Areal entlang der Burgstraße in private Hand. Im oberen Teil erbaute die Familie Mannheim 1899/1900 eine Backstein-Villa, die 2008/09 restauriert wurde. Das unterhalb liegende Gelände war als Parkanlage gestaltet.