Gewerbepark
Freizeitbad Tauris
Stadt Mülheim-Kärlich

Freitag, 17. Februar 2017
B9 wegen Sanierungsarbeiten teilweise gesperrt.

Die Bundesstraße 9 wird zwischen der Hangbrücke Kettig und der Anschlussstelle Mülheim-Kärlich saniert. Im Zuge dieser Baumaßnahme wird zeitgleich die Kreisstraße 96 im Bereich der Anschlussstelle Kettig instandgesetzt. Die Bauarbeiten werden von der Firma Oevermann aus Kreuzau in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Bauherren sind die Bundesrepublik Deutschland und der Landkreis Mayen-Koblenz, vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz.

Im ersten Bauabschnitt wird die B9 in Fahrtrichtung Bonn zwischen der Anschlussstelle Kettig und der Hangbrücke Kettig saniert. Auf den beiden Hauptfahrspuren sowie auf dem Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen an der Anschlussstelle Kettig wird der komplette Asphaltoberbau erneuert. Die Richtungsfahrbahn Bonn wird für die Dauer der Bauarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit mit einer 2-streifigen Verkehrsführung auf der Gegenfahrbahn an der Baustelle vorbeigeleitet. Während dieser Arbeiten ist die Anschlussstelle Kettig in Fahrtrichtung Bonn für den Verkehr voll gesperrt. Zeitgleich erfolgt die Sanierung der K96 in diesem Bereich. Die Erneuerung der K96 erfolgt teilweise im Vollausbau und teilweise durch Erneuerung der Deck- und Binderschicht, die beiden obersten Asphaltschichten. Hierfür wird die K96 für den Zeitraum der Bauarbeiten zwischen der Unterführung unter der B9 und der L121 voll gesperrt. Eine großräumige Umleitung wird ausgeschildert. Die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt beginnen am 28.02.2017 und dauern ca. 5 Wochen.

In einem zweiten Bauabschnitt wird die B9 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen der Hangbrücke Kettig und der Anschlussstelle Mülheim-Kärlich saniert. Hierbei erfolgt ebenfalls die Erneuerung des Asphaltoberbaues. In diesem Bauabschnitt wird der Verkehr analog zum ersten Bauabschnitt mit einer 2-streifigen Verkehrsführung auf der Gegenfahrbahn an der Baustelle vorbeigeleitet. Die Anschlussstelle Kettig in Fahrtrichtung Koblenz wird voll gesperrt. Eine großräumige Umleitung wird ausgeschildert. Die Anschlussstelle Mülheim-Kärlich wird während der gesamten Bauzeit für den Verkehr geöffnet bleiben. Für den zweiten Bauabschnitt sowie für den Rückbau der Verkehrsführung sind ca. 6 Wochen vorgesehen.

Insgesamt werden bei dieser Maßnahme ca. 41.000 m² Asphaltfläche erneuert. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,7 Mio. €. Davon entfallen ca. 1,55 Mio. € auf die Bundesrepublik Deutschland und ca. 150.000 € auf den Kreis Mayen-Koblenz.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Mit Fertigstellung des Projektes wird die Infrastruktur im Landkreis Mayen-Koblenz weiter verbessert.